Hier sitzt es sich prima! SPD sponsort eine der zwölf Bänke des Heimatvereins

Unsere Baumelbank im Aaseebad

Beine baumeln lassen – das ist auf der Baumelbank wunderbar angesagt, die von der Ibbenbürener SPD für das Aaseebad gesponsert wurde. (v. l. Hermann Hafer (SPD Ibbenbüren), Michael Blumberg (Leiter Aaseebad), Fritz Rassmann, Georg Schröer (beide Heimatverein))

Zwölf Bänke insgesamt, dazu einige Sessel und fünf Tische – dies ist das handwerkliche Ergebnis eines 5-Mann starken Teams des Heimatvereines. Und das Ergebnis kann sich nicht nur sehen lassen, es lässt sich auch wunderbar daran und darauf sitzen! Aus Europaletten bauten die Männer des Heimatvereines unter Leitung des Ideengebers Georg Schröers eine sehr funktionale, dabei bequeme und vor allem sehr ansehnliche Sitzgruppe, die an das Aaseebad gespendet wurde.

Gesehen hatte Georg Schröer solche ähnlichen Möbel aus Europaletten während seines Urlaubs in Spanien. Die Idee brachte er mit und perfektionierte sie, wie er sagte „nach guter deutscher Handwerkskunst“. Die Pläne für die erste Bank waren schnell skizziert und es konnte losgehen. Bretter wurden aus den Paletten zugeschnitten, alles mehrmals geschliffen und geölt. „Jetzt kann sich auch jeder leicht bekleidete Bikini-Hintern bequem niederlassen.“, da ist sich Georg Schröer sicher.

Mit der handwerklichen Leistung des Heimatvereins ist es nicht genug. Sponsoren wurden und werden für die Bänke gesucht. Ein kleines Schild zeigt, wer die Bank gespendet hat. Der Erlös hieraus kommt ebenfalls dem Förderverein des Aasendes zu Gute. Wir haben nicht lange gezögert und erwarben eine ganz besondere Bank. Die Genossen entschieden sich für die einzige „Baumelbank“, eine leicht erhöhte Zweipersonenbank, auf der man wunderbar die Beine baumeln lassen kann. „Die Zeit hierfür werden wir aber sicherlich erst nach der Bundestagswahl haben.“, wendete Hermann Hafer, unser SPD-Fraktionsvorsitzender, bei der „Erstbesitzung“ schmunzelnd ein. „Das Ganze ist wieder einmal eine gelungene Kooperation von Ibbenbürener Institutionen, die wir sehr gerne unterstützen.“, so Hafer weiter. Bei Georg Schröer sind übrigens schon weitere potentielle Nachbestellungen eingetroffen, die er dankend ablehnte. „Es war eine gute Aktion, die viel Spaß gemacht habe, uns aber auch einige Stunden in Anspruch nahm.“, so das Urteil des handwerklich begabten Initiators. Daher bleibe es – vorerst – bei der fertiggestellten Sitzgruppe fürs Aaseebad. Einige weitere Bänke haben schon Sponsoren gefunden, einige warten noch, das auch sie ein schönes Sponsorenschild erhalten werden. Wer Interesse hat, hier als Sponsor tätig zu werden, wendet sich bitte an Georg Schröer vom Heimatverein oder an Michael Blumberg vom Aaseebad. Eine Bankpatenschaft ist bereits für 100 € zu haben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen