SPD Logo

Besuch bei den Ledder Werkstätten

Die Ledder Werkstätten sind den meisten Ibbenbürener Bürgerinnen und Bürgern ein Begriff – Doch wie genau läuft hier ein Arbeitstag ab? Welche besonderen Herausforderungen gilt es zu bewältigen? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, besuchten die Ibbenbürener Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten am Donnerstag, dem 16. Januar den Standort in der Maybachstraße.

Geschäftsleiterin Marianne Büscher und Werkstattleiter Markus Aulkemeier erklärten uns im Rahmen einer umfangreichen Führung durch das Gebäude unter anderem, wie die beliebten und nachhaltigen Feueranzünder „K-Lumet“ hergestellt werden. Neben der Herstellung dieser führen die Angestellten unterschiedliche Montage-, Kommissionierungs- und Konfektionierungsarbeiten für diverse regionale Auftraggeber durch. Die Aufgaben sind dabei auf die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse der Menschen mit Behinderung abgestimmt; einigen von ihnen gelingt dank der persönlichen Förderung und Ausbildung innerhalb der Werkstatt sogar der Einstieg in den regulären Arbeitsmarkt.

Neben einer Kantine verfügt der Betrieb auch über diverse Ruhe- und Erholungsmöglichkeiten, denn gute Arbeit gelingt am Besten in angenehmer Atmosphäre. Schwerstbehinderten Personen wird zudem eine vertrauensvolle und fachgerechte Betreuung geboten. Wir sind beeindruckt von dem, was hier und an den anderen Standorten täglich geleistet wird und stolz darauf, dass wir eine solche Organisation im Tecklenburger Land haben. Die SPD-Fraktion bedankt sich für die aufschlussreiche Führung und die interessanten Gespräche. Vielleicht gibt es ja bald ein Wiedersehen…