SPD Logo

Fraktion vor Ort beim Heimatverein Ibbenbüren

Einen Besuch beim Heimatverein Ibbenbüren unternahm eine Delegation der SPD-Fraktion am Mittwoch, den 5. September. Sieben Mitglieder der Fraktion unter der Leitung ihres Vorsitzenden Hermann Hafer waren zu Gast im Heimathaus am Hof Bögel-Windmeyer und wurden von Georg Schröer, dem 1. Vorsitzenden des Heimatvereins, und den Vorstandsmitgliedern Werner Dierkes und Bernward Hövelmeyer begrüßt und über die Aktivitäten des Vereins informiert.

 Bei Kaffee und Kuchen entstand sofort eine gute und vertrauensvolle Gesprächsatmosphäre, die es ermöglichte, Wünsche und Anregungen an die Vertreter der Kommunalpolitik weiterzugeben. Die Unterhaltung der Gebäude geschieht durch Eigenleistungen der Vereinsmitglieder (immerhin 130 Personen, von denen 100 über 65 Jahre alt sind). Die Kosten für Heizung, Strom und Wasser betragen ca. 4.000 € im Jahr, für die es Zuschüsse des Heimatbundes im Kreis Steinfurt gibt. Für notwendige Reparaturen und Erweiterungen werden Spenden vermittelt, aber eine finanzielle Grundsicherung aus dem städtischen Haushalt wäre wünschenswert. Auch eine großzügigere Unterstützung der  Ausbauarbeiten an den Gebäuden durch die Verwaltung erhofft sich der Vorstand. Und das Projekt "Hochzeitswald" (Streuobstwiese am Aasee) kommt so recht nicht in Bewegung.

Bei einem Rundgang über das Gelände konnten sich die Gäste vom Ausbau der Gebäude überzeugen und auch schon einmal die Sandstein-Stelen betrachten, die demnächst in Ergänzung des bereits aufgestellten "Summsteins" am Ufer des Aasees neue Blickpunkte bilden werden. Schließlich nahmen sie den dringenden Appell mit, dass der ehemalige Trimm-dich-Pfad durch den Kletterwald nicht wie bisher über das Grundstück des Heimatvereins verlaufen soll. Und bei der Planung der neuen Hauptschule möchte der Heimatverein als Nachbar gerne berücksichtigt werden.