SPD-Fraktion vor Ort in Laggenbeck


Am vergangenen Freitag traf sich die SPD-Ratsfraktion im Rahmen ihres regelmäßigen Stadtgangs am Bahnhof in Laggenbeck. Norbert Kipp lenkte die Aufmerksamkeit der Teilnehmer:innen auf die neu erstellten Wohnquartiere nördlich des Bahnhofbereichs auf dem ehemaligen Werksgelände der Firma Kattwinkel; ein Beispiel für erfolgreiche Nachnutzung und Schaffung von Wohnraum.

Im Bahnhofsbereich wurden die umfangreichen Fahrradunterstellplätze als sehr gelungen gelobt. Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer verwies auf die abschließende Sanierung des Bahnhofbereichs durch die Deutsche Bahn. Im kommenden Jahr sind die Erneuerung sowie der barrierefreie Ausbau der Bahnsteige auf beiden Seiten der Gleiskörper geplant.

Der Weg der Kommunalpolitiker:innen führte über die neue Fahrradstraße, südlich der Bahngleise in Richtung Brüder-Grimm-Straße. Im Kreuzungsbereich der beiden Straßen ist die Änderung der Vorfahrtsregelung zu Gunsten der Fahrradfahrer geplant. Hier sieht die Fraktion noch Diskussionsbedarf, da sich der Kreuzungsbereich als ziemlich unübersichtlich darstellt und ein Gefahrenpotenzial entstehen könnte. 

Im weiteren Verlauf ging es am Kindergarten der katholischen Kirche vorbei bis zur Einmündung der Fahrradstraße auf die Tecklenburger Straße. Hier wurde ebenfalls ein Verbesserungspotential im Einmündungsbereich gesehen. 

Im Anschluss an eine kurze Besichtigung der Baustelle im Bereich zwischen katholischer Kirche und Heimathaus, trafen sich die Kommunalpolitiker:innen im Freibad Laggenbeck mit dem Vorsitzenden Dirk Gärtner zu einem informativen Austausch. Zu Beginn sprach Karl-Heinz Völler die Pressmitteilung in der IVZ bezüglich der Wiedergutmachung des nächtlichen Vandalismus im Freibad an. Der Bürgermeister betonte, er sehe hierin eine besondere und enge Beziehung zum Freibad. Dirk Gärtner verwies auf die anstehenden sommerlichen Veranstaltungen im Freibad und der damit einhergehenden Möglichkeit, das Freibad zu unterstützen. Die Kommunalpolitiker:innen sagten auch weiterhin ihre Unterstützung für das Freibad zu; etwa im hinsichtlich der Parksituation auf dem Dorfplatze, welche bisweilen zu Komplikationen in Form zugestellter PKW führt. Ferner wurde das bisher Geschaffene gelobt; eine Erfolgsgeschichte, die weit über die Grenzen Laggenbecks Anerkennung findet. 

Der Stadtgang der SPD-Fraktion klang anschließend im Biergarten des Restaurants Kreta mit einem geselligen Abend aus. Fraktionsvorsitzender Hermann Hafer bedanke sich bei Karl-Heinz Völler für die Organisation des Stadtgangs und appellierte, die Möglichkeiten der kommunalpolitischen Einflussnahme auf unser gemeinsames Zusammenleben in Ibbenbüren weiterzutragen und für eine Teilnahme an diesem Prozess zu werben.

 
INDICE 6 Login
© 2001-2022 – Internetagentur – Wrocklage Werbewerkstatt